Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 Für Havarie- und Störfälle:

Störungsrufnummer:

0351 50178882

Für alle anderen Angelegenheiten:

 

Telefon:   035971 80 60 - 0

Telefax:   035971 80 60 - 99


oder schreiben Sie uns eine E-Mail an

info@zvwv.de

kundenservice@zvwv.de

Herzlich Willkommen beim Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

Der Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV) besteht aus 18 Städten und Gemeinden im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Informieren Sie sich über unseren Service, das Versorgungsgebiet und vieles mehr.


 

 

 Kundeninformation

zum derzeitigen Wasserzählerwechsel im Verbandsgebiet des ZVWV

 (Stand 09.09.2020)

 

 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

im Gebiet des Zweckverbandes Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV) erfolgt ab dem 14. September 2020 ein turnusmäßiger Wasserzählerwechsel. Dieser Wechsel erfolgt für die Kunden des ZVWV kostenfrei.

Der ZVWV wird die Arbeiten selbst realsieren oder durch die beauftragte ENSO NETZ GmbH durchführen lassen.

Bitte ermöglichen Sie den Mitarbeitern des ZVWV oder der ENSO NETZ GmbH bzw. den durch die ENSO NETZ GmbH beauftragten Dritten den Zutritt zu den Messeinrichtungen. Die Mitarbeiter werden sich Ihnen gegenüber entsprechend ausweisen.

Auf Grund der Vielzahl der Wechsel sowie der unterschiedlichen Standorte können derzeit noch keine genauen Termine bekannt gegeben werden.

Die betreffenden Kunden werden vorher von der ENSO NETZ GmbH rechtzeitig über den geplanten Wasserzählerwechsel informiert.

Während dieser Arbeiten kann es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Trinkwasserversorgung sowie nachfolgend auftretenden Trübungen kommen.

Wir möchten uns schon jetzt bei Ihnen für Ihr Verständnis bedanken und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 

 

 

 

 

 

 Kundeninformation

zu neuen Öffnungszeiten (Stand 06.08.2020)

 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

bitte beachten Sie unsere ab sofort gültigen neuen Öffnungszeiten für unseren Standort in Sebnitz, Markt 11:

 

Montag 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag     09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 09:00 Uhr - 14:00 Uhr

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Zweckverband Wasserversorgung

Pirna/Sebnitz

 

 

 

 

 

 

 

 Kundeninformation

des Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz zur befristeten

Umsatzsteuersenkung 2020 (Stand 02.07.2020)

 

 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

 

am 29.06.2020 hat der Deutsche Bundestag sowie der Deutsche Bundesrat dem Zweiten Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise zugestimmt. Im Vordergrund steht dabei die temporäre Absenkung der Umsatzsteuersätze auf 16% bzw. 5 % in der Zeit vom 01.07.2020 bis 31.12.2020.

Am 30.06.2020 hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ein diesbezügliches Anwendungsschreiben zur befristeten Senkung der Umsatzsteuersätze veröffentlicht. Auf Grundlage dieses BMF-Schreibens haben wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Fragen für die Abrechnung von Leistungen der Trinkwasserversorgung beim Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (nachfolgend: ZVWV) beantwortet:  

 

1. Welcher Steuersatz findet bei Wasserlieferungen des ZVWV im Jahr 2020 grundsätzlich Anwendung?

 

Für die Frage, welcher Steuersatz greift, ist im Regelfall der Leistungszeitpunkt relevant. Für Trinkwasserlieferungen gilt der mit dem Kunden vereinbarte Ablesezeitpunkt als Leistungszeitpunkt. Bei Kunden des ZVWV ist dies grundsätzlich der 31.12.2020.

Die beschlossene Änderung wird somit bei einer Ablesung zum 31.12.2020 dazu führen, dass der gesamte Jahresverbrauch mit dem niedrigeren Umsatzsteuersatz abgerechnet wird. Demzufolge unterliegt für alle Kunden des ZVWV der gesamte Jahresverbrauch (vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020), die zum 31.12.2020 abgerechnet werden, dem gesenkten Steuersatz von 5 %. 

Für die Inanspruchnahme der Steuersenkung sind von Kunden des ZVWV grundsätzlich keine Zwischenablesungen und Zwischenabrechnungen zum 30. Juni 2020 erforderlich.

 

2. Können die Abschläge für die Monate Juli – Dezember 2020 unverändert erhoben werden?

 

Eine der derzeit drängendsten Fragen betrifft die Ausgestaltung der Abschlagszahlungen für das 2. Halbjahr 2020. Da die kurzfristige Umstellung der Abschlagszahlungspläne aus technischen Gründen kaum möglich ist - dies gilt insbesondere für den Abschlag für den Monat Juli 2020 -, stellte sich die Frage, ob die Abschläge für Trinkwasserlieferungen auch in der 2. Jahreshälfte unverändert mit dem Steuerausweis von 7 % erhoben werden können und ob die Korrektur der Umsatzsteuer insgesamt im Rahmen der Schlussrechnung erfolgen kann.

 

Dem ist die Finanzverwaltung nachgekommen. Konkret heißt es dazu im BMF-Schreiben:

„Zur Vermeidung von Übergangsschwierigkeiten wird es nicht beanstandet, wenn Rechnungen über Abschlagszahlungen, die nach dem 30. Juni 2020 und vor dem 1. Januar 2021 fällig werden, nicht berichtigt werden, sofern dementsprechend Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent bzw. 7 Prozent abgeführt und erst in der Endabrechnung nach den vorstehenden Grundsätzen zutreffend abgerechnet wird. Aus Billigkeitsgründen wird es nicht beanstandet, wenn vorsteuerabzugsberechtigte Kunden aus den Abschlagsrechnungen einen Vorsteuerabzug auf der Grundlage von 19 Prozent bzw. 7 Prozent geltend machen und der Vorsteuerabzug für die gesamte Leistung erst auf der Grundlage der vorstehenden Endabrechnung in analoger Anwendung der Rz. 8 auf den zulässigen Wert korrigiert wird.“

 

Diese vom BMF genehmigte Vereinfachungsregel ist sehr zu begrüßen, da damit die besonders zeitkritische und kostenaufwendige Anpassung der Abschlagszahlungen nunmehr unterbleiben kann. Demnach ist es nicht erforderlich, dass der ZVWV seine Abschläge für die Monate Juli bis Dezember 2020 und der darin enthaltenen 7% Umsatzsteuer berichtigt.

Der ZVWV wird die Senkung der Umsatzsteuer auf 5% mit der Jahresverbrauchsabrechnung für die Wasserlieferung per 31.12.2020 vollständig berücksichtigen. 

 

3. Kann auch in Abschlagsplänen, die im 2. Halbjahr 2020 neu erstellt werden, für die Monate, die noch in dieses Halbjahr fallen, der Steuersatz von 7 % verwendet werden?

 

Die Vereinfachungsregelung des BMF-Schreibens bezieht sich dem Wortlaut nach auf Abschlagspläne, die bereits erstellt wurden und nun nicht mehr berichtigt werden müssen. Die Grundsätze finden daher wohl keine Anwendung auf Abschlagspläne die im 2. Halbjahr 2020 neu erstellt werden. Grundsätzlich müssten demnach die Abschläge, die noch das Jahr 2020 betreffen, den reduzierten Steuersatz von 5 % ausweisen.

 

Für eventuelle Rückfragen oder Erläuterungen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundenservice sehr gern telefonisch (035971 8060-14 oder-19 oder -23)  oder per E-Mail (kundenservice@zvwv.de) zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

 

Zweckverband Wasserversorgung

Pirna/Sebnitz

 


 

 

Aktuelle Information zur Sicherheit der Trinkwasserversorgung im Gebiet des
Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz!

 

Corona-Virus – Übertragung durch Wasser bisher nicht festgestellt und höchst unwahrscheinlich

  • Im Trinkwasser gibt es laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Umweltbundesamt (UBA) bisher keine Beweise für das Überleben des COVID-19-Virus in Wasser. Dabei ist das Risiko sogar noch geringer als bei anderen Viren, denn wegen seiner Hülle wird das Virus wahrscheinlich wesentlich schneller inaktiviert als unbehüllte menschliche Darmviren mit bekannter Wasserübertragung (wie Adenoviren, Norovirus, Rotavirus und Hepatitis A).
  • Grundwasser durchläuft eine Bodenpassage, die die Reinheit des Wassers bewirkt.
  • Die Multibarrieren-Systeme (u.a. Ozonierung, UV-Bestrahlung oder Chlor-Desinfektion) deaktivieren in den Wasserwerken die Viren.
  • Die Wasserwerke sind auf die Anforderungen vorbereitet und uneingeschränkt leistungsfähig.
  • Das richtige Händewaschen schützt vor der Übertragung der Viren.

Öffentliche Trinkwasserversorgung ist als Übertragungsweg „höchst unwahrscheinlich”

Wir sorgen uns um unsere Sicherheit und wollen wissen, welche Übertragungswege für den Coronavirus SARS-CoV-2 in Frage kommen. Für das Trinkwasser aus dem öffentlichen Leitungsnetz gibt das Umweltbundesamt Entwarnung. Nach intensiven Beratungen u.a. mit den Experten der Trinkwasserkommission und anderen Ministerien fasst die Behörde am 9.3.2020 die Ergebnisse wie folgt zusammen: “Die Trinkwassergewinnung bietet zu jedem Zeitpunkt durch das Multibarrieren-Prinzip und durch die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik einen weitreichenden Schutz auch vor unbekannten Organismen und chemischen Stoffen. Insbesondere sind hier die Bodenpassage und die Partikelfiltration als wirksame Schritte hervorzuheben.“ Die Behörde präzisiert ihr amtliches Statement: “Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Diese behüllten Viren zeigen im Wasser verglichen mit Enteroviren eine geringere Persistenz und sind leichter zu inaktivieren als Noro- oder Adenoviren. Auch das Risiko einer direkten Übertragung von Coronaviren über Faeces infizierter Personen erscheint gering, bis heute ist kein Fall einer fäkal-oralen Übertragung des Virus bekannt. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Corona-Viren, geschützt.

Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 

(Stand 23. März 2020)

 


 

 

Die Wasserversorgung ist derzeit im Verbandsgebiet des Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV) weder gefährdet noch beeinträchtigt. Es gibt derzeit auch keinen Grund zur Annahme, dass sich daran etwas ändert. Dennoch ergreift der ZVWV geeignete Maßnahmen, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen und das Risiko für die Wasserversorgung bei möglichst geringer Gefährdung ihrer Mitarbeiter weiterhin auf einem möglichst niedrigen Niveau zu halten. In diesem Zusammenhang steht der ZVWV im engen Kontakt mit den Behörden und hat bereits Maßnahmen ergriffen, um in verschiedensten Situationen die Trinkwasserversorgung zu garantieren. Der ZVWV ist sich seiner Aufgabe als Dienstleister der Daseinsvorsorge für Bürger und Wirtschaft in seiner herausgehobenen Position und Verantwortung für das Gemeinwohl bewusst und nimmt diese sehr ernst.

Über Aktualisierungen werden wir Sie umgehend informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 

(Stand 15. März 2020)

 


 

 

Der Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz berät ab sofort nur noch telefonisch, per E-Mail und postalisch

Um mögliche kritische Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Versorgungssicherheit der Trinkwasserversorgung im Verbandsgebiet des Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz (ZVWV) zu verhindern, werden ab 16. März 2020 und bis auf Widerruf die nachfolgenden Präventionsmaßnahmen durchgeführt:

  1. Das Geschäftsgebäude des ZVWV in Sebnitz ist bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

      2. Eine persönliche Beratung erfolgt ausschließlich telefonisch, per E-Mail oder postalisch.

      3. Sie erreichen uns telefonisch am Montag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 09.00-16.00 Uhr, Dienstag von 09.00-17.00 Uhr und            Freitag von 09.00 -14.00 Uhr unter der Telefonnummer: 035971 80 60 0.

      4. Die Kontaktaufnahme und Beratung per E-Mail ist jederzeit über info@zvwv.de oder kundenservice@zvwv.de möglich.

      5. Für Havarie- und Störfälle sind wir weiterhin zu jeder Zeit unter der Telefonnummer: 0351 501 788 82 für Sie erreichbar.

 

Für Ihr Verständnis möchten wir uns schon jetzt bei Ihnen herzlich bedanken und verbleiben

 

mit freundlichen Grüßen

Ihr

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 


 

Kundenservice ab 16.03.2020

 

Sehr geehrte Kunden, 

bitte beachten Sie unsere Kundenservicezeiten:

Montag 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag     09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 09:00 Uhr - 14:00 Uhr

 

Zu diesen Zeiten stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen ausschließlich telefonisch, per Fax oder E-Mail zur Verfügung.

 

Ihr Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

 


 

 

Information zu verwendeten Aufbereitungsstoffen, pH-Werten und Härtebereichen

In der Rubrik Trinkwassereigenschaften finden Sie ab sofort die aktuellen pH-Werte und Härtebereiche des von uns abgegebenen Trinkwassers. Dort informieren wir Sie auch über die verwendeten Aufbereitungsstoffe sowie die Versorgungsgebiete unserer Wasserwerke.

 


 

ZVWV führt erfolgreich Energiemanagementsystem - kontinuierliche und systematische Optimierung der Energieeffizienz 

Der ZVWV hat sich vorgenommen, sein Energiemanagement kontinuierlich zu verbessern. Das heißt, dass wir den Energieeinsatz, den Energieverbrauch und damit die Energieeffizienz systematisch optimieren wollen. Lesen Sie mehr dazu hier.

 


 

Rechtsprechung:

Grundpreise nach Wohneinheiten

Der Bundesgerichtshof verkündete am 20. Mai 2015:

Ein Wasserversorgungsunternehmen, dem in seinem Verbandsgebiet die Pflicht zur öffentlichen Wasserversorgung übertragen ist und das dabei die einem Benutzungszwang unterliegenden Anschlussnehmer auf privatrechtlicher Grundlage versorgt, kann bei seiner Tarifgestaltung für die Lieferung von Trinkwasser neben verbrauchsabhängigen Entgelten zugleich verbrauchsunabhängige Grundpreise in Ansatz bringen. Es ist auch nicht unbillig im Sinne von § 315 BGV, wenn die für Wohngrundstücke vorgesehenen Grundpreise ohne weitere Differenzierung lediglich auf die Anzahl der Wohneinheiten abstellen und Wohnungsleerstände unberücksichtigt lassen.

VIII ZR 164/14 und VIII ZR 136/14

 


 


Datenschutzerklärung

des Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

Wir wissen, dass Datenschutz und Datensicherheit ein wichtiges Thema für Sie ist. Die Sicherstellung der Vertraulichkeit und der Integrität der von Ihnen uns anvertrauten Daten ist für uns daher von wesentlicher Bedeutung. Wir möchten Sie an dieser Stelle informieren, welche Informationen wir von Ihnen erfassen und wie wir sie im Einzelnen verwenden.

Da Gesetzesänderungen oder Änderungen unserer unternehmensinternen Prozesse eine Anpassung dieser Datenschutzerklärung erforderlich machen können, bitten wir Sie, diese Datenschutzerklärung regelmäßig durchzulesen. Diese Datenschutzerklärung ist am 17.10.2018 veröffentlicht und in Kraft getreten.

 

1. Name und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle

Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung ist der

Zweckverband Wasserversorgung Pirna/Sebnitz

Markt 11, 01855 Sebnitz

info@zvwv.de

nachfolgend bezeichnet als „ZVWV“.

Bei Fragen rund um Datenschutz, kann unser Datenschutzbeauftragter unter der vorstehenden Anschrift oder unter der E-Mail-Adresse datenschutzbeauftragter@zvwv.de erreicht werden.

 

2. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, persönliche oder sachliche Verhältnisse über Sie zu erfahren, wie Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Informationen, mit denen wir keinen Bezug zu Ihrer Person herstellen können, sind grundsätzlich keine personenbezogenen Daten.

 

3. Umfang und Zweck der Datenverarbeitung

3.1 Datenverarbeitung auf der Website

3.1.1 Server-Protokolldaten

Beim Aufruf unserer Website werden durch ihren verwendeten Internet-Browser, automatisch Daten an den Server dieser Website gesendet und zeitlich begrenzt in einem sogenannten Logfile gespeichert. Bis zur automatischen Löschung werden u.a. nachstehende Daten gespeichert:

-             IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,

-             Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,

-             Webseite, von der aus dem Besucher auf die vorliegende Webseite gelangt ist sowie

-             Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers.

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO gerechtfertigt. Das berechtigte Interesse des ZVWV liegt in der Gewährleistung der Sicherheit und Stabilität des Webauftritts.

3.2 Datenverarbeitung von Kunden

3.2.1 Begründung und Durchführung des Vertragsverhältnisses

Im Rahmen der Begründung und Durchführung des Vertragsverhältnisses mit einem Kunden verarbeiten wir sämtliche dafür notwendige personenbezogenen Daten. Die personenbezogenen Daten werden von Ihnen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses im Antragsformular abgefragt.

Die personenbezogenen Daten können vielfältiger Natur sein. So werden insbesondere Name, Wohnort, Kontaktdaten, Bankdaten oder den vorgenannten vergleichbaren Daten verarbeitet.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung ist die Durchführung des Vertrages mit Ihnen, Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, sowie die Erfüllung gesetzlicher Pflichten (z.B. handels- und steuerrechtlicher) gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

3.2.2 Jährliche Zählkarte

Für die jährliche Lesung des Wasserzählers senden wir Ihnen eine entsprechende Zählerkarte zu. Sie geben dort den zum Zeitpunkt der Ablesung angezeigten Stand des Wasserzählers an und senden die Zählerkarte an uns zurück.

Die personenbezogenen Daten können demnach sein: Name, Kontaktdaten, Kundennummer, Zählernummer und -stand oder vergleichbare Daten.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung ist die Durchführung des Vertrages mit Ihnen, Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, sowie die Erfüllung gesetzlicher Pflichten (z.B. handels- und steuerrechtlicher) gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

3.3 Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess

Sofern Sie uns im Rahmen einer Bewerbung personenbezogene Daten anvertrauen (u.a. Name, Kontaktdaten, Bewerbungsunterlagen), werden diese lediglich für den Bewerbungsprozess verarbeitet. Der Zweck ist die Bewerberauswahl für ein Beschäftigungsverhältnis. Ihre Daten werden nicht für andere Verarbeitungszwecke verwendet.

Rechtsgrundlage ist die Durchführung eines vorvertraglichen Vertragsverhältnisses gem. Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG.

 

4. Weitergabe von Daten und Kategorien von Empfänger

Personenbezogene Daten werden an Dritte übermittelt, wenn

  • die betroffene Person nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO dazu ausdrücklich eingewilligt hat,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten hat,
  • für die Datenübermittlung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, und/oder
  • dies nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit der betroffenen Person erforderlich ist.

Unter den vorgenannten Voraussetzungen können Kategorien von Empfänger personenbezogener Daten insbesondere sein:

  • Behörden und sonstige öffentliche Stellen im Rahmen ihrer hoheitlichen Aufgaben, sofern wir zur Übermittlung der Daten verpflichtet sind
  • Banken für die Abwicklung von Zahlungen
  • Auftragsverarbeiter für Erbringung von Dienstleistungen wie z.B. Wartung und Pflege von IT-Systemen

 

5. Dauer der Datenspeicherung

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Ihre personenbezogenen Daten werden daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der für die jeweilige Datenverarbeitung genannten Zwecke erforderlich oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorgesehen ist, gespeichert. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gelöscht.

 

6. Datenübermittlung in ein Drittland

Es findet keine Datenübermittlung in ein Land außerhalb der europäischen Union statt.

 

7. Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling findet nicht statt.

 

 8. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet werden, stehen Ihnen als betroffene Person folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Art. 15 DSGVO.
  • Recht auf unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten nach
    Art. 16 DSGVO.
  • Recht auf unverzügliche Löschung personenbezogener Daten nach Art. 17 DSGVO.
  • Recht die Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO zu verlangen,
  • Recht auf Einschränkung der Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO.
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Art. 21 DSGVO, wenn die Verarbeitung aufgrund einer im öffentlichen Interesse liegenden oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgenden Aufgabe nach Art. 6 Abs. 1 lit. e) DS-GVO oder aufgrund eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO erfolgt.
  • Recht auf jederzeitigen Widerruf erteilter Einwilligungen nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO.

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen der §§ 34 und 35 BDSG.

Die zuvor genannten Rechte können Sie formfrei an unsere Geschäftsadresse oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten richten.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde für den Datenschutz einzulegen, die für den Ort ihres Aufenthaltes oder Arbeitsplatzes oder für den Ort des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist.

Die Liste der Datenschutzbehörden der Bundesländer finden Sie unter  https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

(Stand 17.10.2018)